Beispiel an einem Objekt

Vorher:

Es lagen mehrere Schadenursachen gleichzeitig vor.
1. Anstrich der Wände mit  Kunststoff-Dispersionsfarbe (Latex) die keine ausreichende Diffusion der Putzfläche zugelassen hat. 
2. Feuchteübergang der Mauer an der untersten Steinreihe zum Betonboden.
3. Kondensfeuchte auf Flächen unterhalb Geländeniveau. Besonders in den Sommermonaten.

Durchführung:

Kunststoff-Dispersionsfarbe wurde von den Wänden entfernt. Zur Vermeidung von Kondensfeuchte und Feuchteübergang am unteren Maueranschluss wurde das Aero-dry Sanierputzsystem aufgebracht. Mit einem Luftporenputz wurde eine Wandoberfläche geschaffen, die die Raumluftfeuchte wieder selbständig reguliert.

Fertig:

Aufsteigende Feuchte und Kondensfalle behoben. 20mm Luftporenputz mit Sumpfkalkanstrich. Raumklima-Regulierung ohne Energieverbrauch. Luftqualität ohne Modergeruch. 

24h - Kontakt

0800 - 219 0 219

Sie erreichen uns kostenfrei unter dieser Rufnummer

 

 

Mitglied beim

Europäischen Arbeitskreis für

Mauerwerksanierung e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Debatron Trocknungstechnik 2017